Verein Pferd und Umwelt Linthgebiet und Glarnerland
/


VPULG

 

Reitroutenkonzept im Linthgebiet und Glarnerland

Hinweis:
Der VPULG arbeitet für und im Auftrag aller Pferdebesitzer und Pferde am Reitroutenkonzept im Linthgebiet und Glarnerland.
Auch Reiter aus anderen Bezirken sind herzlich eingeladen, einen Ritt auf unseren Reitwegen oder einen Galopp auf unseren Pferdespuren zu geniessen. Wir würden uns freuen, wenn Pferdebesitzer die nicht Mitglied sind, sich zur Mitgliedschaft beim VPULG anmelden oder einen Unkostenbeitrag zur Benützung der Pferdespuren und Reitwege in unsere Kasse legen, Unsere Bankverbindung ist unter Kontakt und Mitgliedschaft zu finden.


Definition Reitrouten
Das Reitroutenkonzept (Reitweg; eine durch das Strassenverkehrsgesetz belegte Wegbezeichnung welche durch ein blaues Hinweissignal gekennzeichnet ist und übrige Wegbenutzer ausschliesst) wurde aufgrund der Forderung im EKL (Entwicklungskonzept Linthgebiet) erstellt. Es basiert auf Ermittlungen und Befragungen durch den VPULG und deren Mitglieder. Die Genauigkeit könnte mit den Daten aus der Tierdatenbank AGATE, die uns leider aus Datenschutzgründen nicht zugänglich ist, verbessert werden. Idealerweise werden historische und lokale Reitrouten sowie die Pferdespuren im Langsam-Verkehrs Konzept berücksichtigt, dafür setzt sich der VPULG ein.

Die verschiedenen Reitrouten in unserem Einzugsgebiet

Historische Reitrouten (auf den Karten jeweils grün markiert)
Mit diesen ist das Konzept regional und national verknüpft. Es soll dadurch die verschiedenen räumlichen Reitgebiete verbinden.

Lokale Reitrouten (auf den Karten jeweils pink markiert)
Die aufgrund des Naturstrassenanteils aus den gemeldeten Reitrouten ins Konzept aufgenommen wurden. Es sind Wege die von Pferdefreunden (Fuhrleute, Reiter und Säumer) mit anderen Langsam Verkehrsteilnehmer (Fussgänger, Hundeführer und Radfahrer) mit gegenseitiger Rücksichtnahme (Siehe Verhaltenskodex VPULG) genutzt werden.

Pferdespuren (auf den Karten rot markiert)
Pferdespuren sind mit Sand belegte Naturstrassenstücke welche mit Pferden in allen Gundgangarten (Schritt, Trab und Galopp) Beine- und Strassen schonend begangen werden können. Der VPULG kümmert sich um die Instandhaltung dieser Spuren.

Gewünschte Reitrouten (auf den Karten gelb markiert)
Wege und Naturstrassen die zurzeit z.B. durch ein Reitverbot belegt sind, jedoch das Konzept sinnvoll ergänzen würden.

Glarnerland:




Linthgebiet



Wildkorridore im Linthgebiet



Damit das Routenkonzept aktuell und sinnvoll bleibt, sind wir auf den Austausch mit Gemeinden, Pferdefreunden und Landwirtschaftlichen Betreibern angewiesen. Informationen zu Pferdebeständen in Pensionsställen und Landwirtschaftsbetrieben, zu Strassensperrungen oder Raumplanungsveränderungen helfen dem VPULG, ein nachhaltiges Reitroutenkonzept zu erhalten. Auch der Austausch mit Privatpersonen und Strassenverkehrsteilnehmenden usw. ist für uns wichtig um beispielsweise Thematiken wie Pferdemist oder auch Risiken im Strassenverkehr an unsere Vereinsmitglieder und die Reitvereine der einzelnen Bezirke zu adressieren. Auch Rückmeldungen und Informationsaustausch mit Reitvereinen ist für den VPULG sehr wichtig.

Der VPULG hat in der Vergangenheit die Pferdebestände im Einzugsgebiet im Jahr 2014 und 2016 abgeklärt. Die vorliegenden Zahlen basieren auf uns von der Landwirtschaftsdirektion der jeweiligen Kantone gemeldete Bestände. 

Gemeinde

Bestände 2014

Bestände 2016

Bestände 2019

Glarus

74

88

in Abklärung

Glarus Nord

207

204

in Abklärung

Glarus Süd

114

101

in Abklärung

Weesen

10

10

in Abklärung

Schänis

138

125

in Abklärung

Kaltbrunn

31

16

in Abklärung

Benken

170

164

in Abklärung

Uznach

22

19

in Abklärung

Schmerikon

10

10

in Abklärung

Tuggen

76

80

in Abklärung

Schübelbach

49

17

in Abklärung

Buttikon

0

7

in Abklärung

Reichenburg

75

32

in Abklärung

Vorderthal

50

46

in Abklärung

Innerthal

2

2

in Abklärung

Siebnen

47

81

in Abklärung

Wangen

54

49

in Abklärung

Galgenen

75

70

in Abklärung

Lachen

0

11

in Abklärung

Altendorf

60

42

in Abklärung

Total

1264

1174




Pferdespur Obererlen in Näfels













Aufsandung an der Böschbrugg in Kaltbrunn 








Frisch aufgesandet in Schänis mit grüner VPULG-Pferdespur Kennzeichnungstafel (Juli 2018)